Autor Thema: Umsatz- und Rentabilitätsvorschau  (Gelesen 370 mal)

17. Mai 2017, 14:02:21


Die Arbeitsagenturen mölchten in der Regel eine Übersicht über die ersten 12 Monate. Wichtig ist, alle Betriebsausgaben einzeln aufzulisten (keine Centbeträge, sondern runden) Dann vorsichtig den Umsatz für jeden einzelenen Monat schätzen. Stundenlohn oder Tagessatz zugrunde legen, im Handel die mögliche Verkaufsmenge eintragen, da aber die Umsatzsteuer (19% oder 7% vom Umsatz gleich abziehen)
Der Gewinn sollte Sie nach etwa 6 Monaten ernähren können. Er sollte aber auch nicht so hoch sein, dass Ihr Sachbearbeiter der Meinung ist, er muss Ihren Gründungszuschussantrag ablehnen, weil Sie schon im Geld schwimmen.
Wichtig: Umsatz und Gewinn müssen sich monatlich deutlich unterscheiden. Bei Freiberuflern auch ruhig mal Null-Einnahmen auflisten.