Autor Thema: KSK- wer kommt rein  (Gelesen 244 mal)

22. September 2017, 12:39:40

Künstler im Sinne des Künstlersozialversicherungsgesetzes ist, wer Musik, darstellende oder bildende Kunst schafft, ausübt oder lehrt. Publizist ist, wer als Schriftsteller, Journalist oder in anderer Weise publizistisch tätig ist oder Publizistik lehrt“, sagt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Da es allerdings keine genaue Definition gibt, obliegt die Entscheidung der KSK, die gegebenenfalls Arbeits-, Honorar- und Gagennachweise verlangt.
Künstler und Publizisten müssen selbständig erwerbstätig sein, und zwar nicht nur vorübergehend und im Wesentlichen im Inland tätig sein.
Das Mindesteinkommen beträgt 3.900 € jährlich. Nur Berufsanfänger dürfen in den ersten drei Jahren weniger verdienen. Die KSK übernimmt dann die Hälfte der Kosten für die Krankenversicherung. KSK-Versicherte sind automatisch mit Rentenversichert.
Tätigkeiten aus nicht künstlerischen Tätigkeiten sind gestattet bis 5400,- Netto/Gewinn jährlich.