Autor Thema: Gründungszuschuss lohnt sich nicht wirklich  (Gelesen 1014 mal)

03. Mai 2016, 12:13:00

Da Sie noch indestens 5 Monate Restanspruch auf Arbeitslosengeld 1 haben müssen, beträgt Ihr Gründungszuschuss eigentlich nur einen ganzen Monat Arbeitslosengeld 1 mehr.
Denn: Sie bekommen zwar 300,- zusätzlich, damit müssen Sie sich aber selbst krankenversichern. Das Geld ist quasi umgeswicht zur Gesetzlichen (oder Privaten) Krankenversicherung.
Und ob Sie die Weitergewährung des Gründungszuschusses bekommen ( 9 Monate lang 300,-), hängt davon ab, wie gut Ihr Geschäft schon läuft. Wenn Sie bereits so gut verdienen sollten, dass Sie den Gründungszuschuss nicht zwingend zum Lebensunterhalt benötigen, wird er abgelehnt. Wenn Sie aber, was wahrscheinlicher ist, noch nicht wirklich gut verdienen, wird er ebenfalls abgelehnt, weil Ihre Geschäftsidee nicht "tragfähig" war.
Existentia-Tipp: Warten Sie Sie in Arbeitslosengeld 2 rutschen. Denn dort gibt es neben der Grundsicherung bis zu 2 Jahre lang jeden Monat rund 200,- Einstiegsgeld und zusätzlich einen Zuschuss oder ein zinsloses Darlehen in Höhe von bis zu 5000,-.