Autor Thema: Rentenversicherungspflicht für Masseure und Physiotherapeuten  (Gelesen 2019 mal)

14. Oktober 2015, 17:57:24

Pflegepersonen, die in der Kranken-, Wochen-, Säuglings- oder Kinderpflege tätig sind und im Zusammenhang mit ihrer selbständigen Tätigkeit regelmäßig keinen versicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen (z. B. selbständig tätige
Physiotherapeuten / Krankengymnasten, Masseure, Ergotherapeuten / Beschäftigungs- und Arbeitstherapeuten) sind rentenversicherungspflichtig.
Personen, die eine selbständige Tätigkeit in nur geringfügigem Umfang ausüben, sind versicherungsfrei. In diesen Fällen besteht keine Versicherungspflicht.
Eine geringfügige selbständige Tätigkeit liegt vor, wenn das Arbeitseinkommen aus dieser Tätigkeit regelmäßig 450 EUR im Monat nicht übersteigt.
Die Versicherungspflicht entfällt, wenn wenn sie im Zusammenhang mit ihrer selbständigen Tätigkeit Arbeitnehmer regelmäßig beschäftigen, deren Arbeitsentgelte
450 EUR im Monat übersteigen. Auf Antrag können sich auch Selbstständige mit nur einem Auftraggeber unter Umständen von der Versicherungspflicht befreien lassen. Die Antragsfrist beträgt 90 Tage ab Beginn der Selbstständigkeit.