Autor Thema: Den Makler zahlt, wer ihn beauftragt  (Gelesen 1435 mal)

08. Oktober 2015, 20:04:35

Ein Mieter muss in Zukunft einen Makler nur noch dann bezahlen, wenn er ihn schriftlich aufgefordert hat, explizit für ihn eine Wohnung zu suchen und er diese Wohnung dann auch mietet.
Wer in Zukunft einen Mietvertrag für eine Wohnung abschließt, die im Auftrag des Vermieters von einem Makler vermittelt wurde, muss keine Provision zahlen. In diesem Fall übernimmt die Maklergebühr der Vermieter. Das neue Gesetz tritt am 1. Juni 2015 ohne Übergangsfrist in Kraft. Das Gesetz gilt in ganz Deutschland.
Die Höchstgrenze der Courtage beträgt nach § 3 Abs. 2 WoVermRG zwei Nettokaltmieten zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Für den Ver- und Ankauf von Immobilien bleibt es bei den gesetzlichen Regelungen der §§ 652 ff. BGB. Das Bestellerprinzip gilt also ausschließlich für die Wohnungsvermittlung. Wohnungsvermittler, die dennoch vorsätzlich oder fahrlässig eine Provision verlangen, müssen  mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro rechnen.
ACHTUNG: Für Gewerbemieten gilt das Bestellerprinzip ausdrücklich nicht.
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2015, 20:11:52 von Margitta Heinecke »