Autor Thema: Grenze für kurzfristig Beschäftigte seit Januar 70 Tage oder 3 Monate  (Gelesen 1195 mal)

24. Februar 2015, 15:28:21

Mit dem Mindestlohn ändert sich die bisherige Grenze für kurzfristige Beschäftigung, die in § 8 Absatz 1 Nr. 2 SGB IV geregelt ist. Sie ist wichtig für saisonale Aushilfsjobs wie etwa Erntehelfer. Bislang konnten Arbeitgeber kurzfristig Beschäftigte maximal 50 Tage oder zwei Monate im Jahr beschäftigen. Ab Januar ist dies für 70 Tage oder drei Monate im Jahr möglich. Allerdings gibt es eine Ausnahme: Die neuen Fristen gelten nur für kurzfristig Beschäftigte, die 2015 eine solche Tätigkeit aufnehmen. Wer seinen Aushilfsjob bereits vorher ausübte, darf diesen auch weiterhin nur zwei Monate oder 50 Tage lang ausüben.