Autor Thema: Crowdfunding in der Praxis  (Gelesen 1353 mal)

07. Januar 2015, 15:41:21

Sie erstellen einen kurzen aussagekräftigen Film über Ihr Produkt. Zur Not tun es auch gute Fotos. Ein aussagekräftiger kurzer Text beschreibt Ihre Geschäftsidee. Sie nennen die Kategorie (Muster ist meist vorgegeben), die Stadt, ein paar Schlagwörter, den Finanzierungszeitraum (kurz, etwa 4 Wochen) und den Realisierungszeitraum des Projekts.
Dann schildern Sie ausführlich, um was es geht, was sind Ihre Ziele, wer ist Ihre Zielgruppe. Vor allem aber: warum soll jemand Ihr Projekt unterstützen? Wofür wird das Geld benötigt. Und wer steht hinter dem Projekt.
Dann benennen Sie, was der Geldgeber für welchen Betrag (hier können Sie Gutscheine, Eintrittskarten oder dem Unternehmen entsprechende Produkte anbieten, ein Foto wäre schön.
Bitte nicht vergessen: alles geschieht öffentlich. Darum ist es wichtig, dass Sie gleich zu Beginn der Kampagne viele kleine und große Geldgeber vorweisen können. Wenn nach 3 Tagen noch kein Cent eingegangen ist, wirkt das kaum als Anreizpunkt für mögliche Interessenten.
Tipp: Ihre Facebookfreunde auffordern, sich ab Start aktiv zu beteiligen.
Sie wollen mehr darüber wissen? Dann besuchen Sie einfach unser nächstes Seminar am 16. Februar 2015 zum Thema Crowdfunding.Referent ist Conrad Lauten. Anmelden einfach unter Anmelden auf  www.existentia-berlin.de
« Letzte Änderung: 07. Januar 2015, 15:45:35 von Margitta Heinecke »