Autor Thema: Sonderstatus Freier Handelsvertreter  (Gelesen 1343 mal)

05. Januar 2015, 19:11:17

Für Handelsvertreter entfällt unter Umständen die Rentenversicherungspflicht.
Laut § 84 Abs. 2 HGB gilt der Handelsvertreter als Angestellter, wenn er, ohne selbstständig im Sinne des § 84 Abs. 1 HGB zu sein, ständig damit betraut ist, für einen Unternehmer Geschäfte zu vermitteln oder in dessen Namen abzuschließen. 
Das bedeuetet, er kann sich weder im Wesentlichen seine Tätigkeit frei einteilen noch über seine Arbeitszeit bestimmen. Indizien dafür sind beispielsweise Umsatzvorgaben, eng angelegte Kontrollen des Auftraggebers, Pflichtanwesenheiten, vorgegebene Pflichttermine bei Kunden, Tourenpläne, Urlaubsabstimmung mit dem Auftraggeber sowie das Verbot Angestellte einzustellen. Bei Vorliegen dieser Voraussetzung gilt der Handelsvertreter als Scheinselbstständiger. Wenn mindestens drei der beschriebenen fünf Kriterien zutreffen, ist der Betroffene sozialversicherungsrechtlich wie ein Arbeitnehmer zu behandeln.
Es heißt also genau hin zuschauen.