Autor Thema: Arbeitgeber müssen Abgaben an die KSK abführen  (Gelesen 1266 mal)

04. Dezember 2014, 13:56:04

Wenn Sie regelmäßig selbstständige Künstler, Grafiker, Webdesigner, Übersetzer, Musiker, Publizisten oder andere als Künstler geltende Mitarbeiter einsetzen, sind Sie verpflichtet, 5,2% des Entgeltes an die Künstlersozialkasse abzuführen. Der Beitrag wird auch in 2015 so bleiben. Ab 2015 müssen Sie nur dann Abgaben abführen, wenn der Künstlker mehr als 3 x im laufenden Jahr für Sie tätig wird oder mehr als 450 Euro pro Jahr bei Ihnen verdient. Bei der 3 x-Grenze zählen für einen Musiker zum Beispiel nur öffentliche Veranstaltungen. Die Weihnachtsfeier für Mitarbeiter oder der Tag der offenen Tür zählen hier nicht mit.
Eine regelmäßige Auftragsvergabe führt aber mmer zur Abgabepflicht. Ausnahme: Sie beschäftigen eine Werbeagentur die in Form einer GmbH geführt wird. Hier entfällt die Abgabepflicht.
Ab 2015 fallen auch etwaige Materialkosten unter die Abgabepflicht, nicht aber die Umsatzsteuer, Zahlungen an die GEMA oder VG Wort, Reise- und Bewirtungskosten und Übungsleiterpauschalen. Ab 2015 soll sehr viel häufiger geprüft werden, also besser gleich anmelden. 5,2%-Punkte sind erstens nicht viel und zweitens eine Betriebsausgabe, die zu 100% steuerlich absetzbar ist.
« Letzte Änderung: 04. Dezember 2014, 13:59:25 von Margitta Heinecke »