Autor Thema: Gastronomiebesonderheiten  (Gelesen 1157 mal)

02. Dezember 2014, 16:27:41

Wenn Sie in der Gastronomie tätig sind und Ihren Mitarbeitern steuerfrei Verpflegung zukommen lassen möchten, so sind für ein Mittag- oder Abendessen 3 Euro zulässig, für ein Frühstück 1,63. Dieser Betrag gilt auch für die Einlösung von Essensgutscheinen in anderen Restaurants. Sollte das Essen mehr kosten, so muss der Arbeitnehmer entweder die Differenz selbst zuzahlen oder der Arbeitgeber zahlt eine Pauschale von 25%, dann aber keine Sozialversicherungsbeiträge. Kalte ujnd warme Getränke düren in ausreichender Form unberechnet gereicht werden. Wie sich die Berechnung des Essens in de Realität und im Alltag umsetzen lässt, ist nicht erwähnt.
« Letzte Änderung: 29. April 2015, 20:13:40 von Margitta Heinecke »